POLÍTICAS

Die solidarische Perspektive.

erniedrigung

Zur Psyche der Rechten und „unserem“ Umgang damit

Alle seien sie „dumm“, beherrschten die Rechtschreibung nicht, alle seien sie „verrückt“, „schwachsinnig“ und klar „Ungebildete“. Oft dominieren diese plumpen Erniedrigungen gegenüber Rechtswähler*innen die Kritik am politischen Status Quo.

idomeni

Idomeni & Co: Zur Kriminalisierung von Überlebenskämpfen

Es ist schon erstaunlich, wie sich der „österreichische Planet“ trotz aller inneren wie äußeren Erschütterungen doch relativ unberührt weiter zu drehen vermag.

Bianca Xenia Mayer

„Die kriegt wohl nicht genügend Sex!“

Bianca Xenia Mayer – Kommunikationswisschenschafterin, Redakteurin bei bento und Bloggerin bei groschenphilosophin.at – hat schon oft am eigenen Leib die Erfahrung gemacht, mit welcher Wut Autorinnen im Internet konfrontiert sein können.

mladen_savic

Das große Verbrechen als großes Versprechen

Abstoßend und gefährlich sind ebenso sehr die Arroganz der Mächtigen, wie die Dummheit der Massen. In der Vergangenheit haben beide schon einmal auf diese oder jene Weise autoritäre Neurosen offenbart.

we-all-can-do-it

Solidarität ist eine politische Haltung

Veranstaltungsbericht: 30 Jahre LEFÖ – Politische Positionierungen zu Migration und Flucht. Vieles ist passiert in den letzten drei Jahrzehnten. Und Vieles muss dringend besprochen werden. Der Verein LEFÖ veranstaltete zum 30-jährigen Bestehen am 22. Oktober 2015 eine Diskussionsrunde in Wien.

Julia_Roberts

„No-Make-Up!“: Wenn Superreiche zur Selbstliebe aufrufen

Wow, Julia Roberts ist „so mutig“! Sie hat es nämlich echt gewagt und so getan, als würde sie ein „No-Make-Up“-Foto von sich veröffentlichen … endlich gehört auch sie zu den 3.678 anderen millionenschweren Prominenten, die sich mit derartigen Inszenierungen durch unsere Timelines schlängeln und im Rampenlicht pseudo-feministischer Reflexion baden.

Biraj_Patnaik

„Wir brauchen kein Mitgefühl – sondern Solidarität!“

Während die ‚eine Hälfte‘ der Welt angestrengt Diät hält, leidet die ‚andere Hälfte‘ unter den Folgeerscheinungen von teils lebensgefährlicher Unterernährung – und das seit einer sehr langen Zeit.

rassistischeUnion

Rassismus ist … von „Wirtschaftsflüchtlingen“ zu sprechen

Rauf und runter geht’s in der Debatte dieser Tage – man müsse kontrollieren wer welche Migrationsgeschichte habe, um die Person bei „mangelnder Kriegsbetroffenheit“ schön wieder dorthin zurückschicken zu können, wo sie hergekommen ist.

krise

Warum Flüchtlingshilfe zu wenig ist.

Unendlich viele Bilder und unendlich viele Schicksale haben zahlreiche Menschen auf den Plan gerufen – „Hilfe“ passiert. Und diese ist wohltuend, erleichternd und scheint fast schon weltbewegend zu sein. Doch wir müssen uns jetzt schön langsam auch vor Augen halten: Sie ist endlich.

1 2 3 5